SELBSTVERTEIDIGUNG FÜR FRAUEN

Bis vor kurzem wurde im Allgemeinen davon abgeraten sich zu wehren, da dadurch die Täter  erst recht provoziert würden. Mittlerweile hat sich aber vor allem auf Grund von Polizeistatistiken die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Frau zu ca. 90 Prozent den Angriff abwenden oder zumindest  die Folgen vermindern kann, indem sie sich zur Wehr  setzt.  Die Verteidigung sollte aber besonnen erfolgen.

Als körperlich Unterlegener muss man umso mehr seine Chancen richtig nutzen. Es dürfte jedem einleuchten, dass ein Kräftemessen mit einem wesentlich stärkeren Gegner aussichtslos ist. Deshalb müssen vor allem Frauen auf anderen Ebenen arbeiten. Durch das Ausnutzen seiner Kräfte und Attackieren seiner Schwachstellen lässt sich auch der stärkste Gegner bezwingen. Dies hört sich zwar an wie ein Zauberkunststück, kann jedoch von jedem mittels fachkundiger Anleitung durch einen WT-Lehrer erlernt werden. Speziell die so genannten „weichen Kampfkünste“ wie das Wing Tsun sind Systeme, die sich solcher intelligenten Ansätze des „Energie-Recyclings“ bedienen.
 

Womit Sie im Notfall rechnen müssen:

  • Auch eine scheinbar harmlose Situation kann schnell eskalieren.

  • Nehmen Sie JEDEN Gegner ernst, auch wenn dieser harmlos erscheint.

  • Rechnen Sie nicht damit, dass Ihnen jemand zur Hilfe kommt. (Dennoch bemerkbar machen!)

  • Der Ausgang eines Kampfes wird in den ersten Sekunden entschieden.